top of page

Ukraine erhält Millionen US-Dollar mit Kryptospende – Gedanken von Kryptodaniel

Heute bin ich auf den Artikel "Ukraine erhält Millionen US-Dollar mit Kryptospenden" gestoßen und möchte meine Gedanken dazu mit Dir teilen.


Link zum Original Artikel:

https://www.golem.de/news/bitcoin-und-co-ukraine-erhaelt-millionen-an-kryptospenden-2203-163628.html


Gedanken von Kryptodaniel


Im Kern geht es darum, dass 105.000 Einzelspenden, mit Kryptowährungen, im Gesamtwert von 55 Mio. $ an die Ukraine gegangen sind. Hauptsächlich wurden Bitcoin, Ethereum und USDT benutzt.

Ich möchte nicht beurteilen, ob die Spenden gut oder schlecht sind bzw. ob die Spendengelder für den richtigen Zweck benutzt werden.


Ich will hier auf den Aspekt der Transparenz eingehen.


Wenn wir an frühere Spendenaktionen in Erdbebenregionen oder Flutgebiete zurückdenken, waren oftmals Presseartikel und Interviews von betroffenen Personen zu finden, die letztlich die Frage aufgeworfen haben - Wo sind die Spendengelder? Was ist mit den Spenden passiert?


Und wenn Du nun Deine Suchmaschine startest und nach dem Thema "Spendengelder Veruntreuung" suchst, wirst Du erstaunt sein, wie relevant das Thema ist.


Genau hier können Spenden mit Kryptowährungen Abhilfe schaffen! Mit einer Spende mittels Kryptowährung, kannst Du in der Blockchain nachvollziehen, was konkret mit Deiner Spende passiert. Du kannst also deutlich besser nachvollziehen, wohin Deine Spende geflossen ist. Ebenso kannst Du mit Kryptowährungen direkt an betroffene Familien, an zuständige Bürgermeister oder regionale Hilfsorganisationen senden. Ein "Umweg" über eine zentrale "Spendengeld-Verteilorganisation" (in der auch Spendengelder versacken können) ist damit nicht nötig.


Ein weiterer Vorteil ist, dass die Menschen, denen Du etwas spenden möchtest, keine Bank benötigen. In vielen Ländern auf der Welt haben Menschen keinen Zugang zum Bankensystem - wie sollen sie also an die traditionellen Spendengelder kommen? Eine Spende mit Bitcoin auf die persönliche Wallet, der Zugang dazu erfolgt z.B. mittels des eigenen Smartphones - das klingt deutlich einfacher!


Natürlich solltest Du bei Spenden mit Kryptowährungen gründlich darauf achten, wohin Du Deine Coins transferierst. Auch hier gibt es Betrüger, auf die Du nicht hereinfallen solltest.


Euer Kryptodaniel


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page